Der mit Puppen spielt

Indonesia & Malaysia

In der Nähe des Fischerdorfes Pangandaran im Westen Javas wird nach wie vor die Tradition der Puppenschnitzkunst am Leben erhalten. Diese Kunstfertigkeit geht als Familientradition vom Vater zum erstgeborenen Sohn über. Die in kompletter Handarbeit angefertigten, sehr edlen Stabpuppen haben auf Java eine wichtige Bedeutung bei der Überlieferung und Bewahrung der Identität, Tradition und Geschichte.

Die fein ausgearbeiteten und aufwendig bemalten Gesichter der Stabpuppen sind der wichtigste Teil jeder Figur, denn sie zeigen den Charakter – böse oder gut. Die Kleidung und die Farbgebung jeder Puppe spiegelt ihre gesellschaftliche Stellung innerhalb der Geschichte wieder. Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse wird teils gesungen, teils gesprochen durch das Puppenspiel überliefert. Ein geübter Spieler kann bis zu 10 Puppen gleichzeitig bedienen und mit verstellten Stimmen zum Leben erwecken.

Kunst, Key & Kultur

Indonesia & Malaysia

Die aufwendige Batik-Kunst von Indonesien ist alt, die Anerkennung als Kulturgut ist jung. Im Oktober 2009 wurde diese einzigartige Handarbeit auf Bienenwachsbasis zum „lebendigen Weltkulturerbe“ durch die UNESCO ernannt.

Die Schlüssel öffnen die Türen zum Kraton, dem Sultanspalast in Yogyakarta, der neben dem Sultan und seiner Familie auch einige der wertvollsten Schätze des Landes beherbergt, wie handgeschnitztes Elfenbein – das weiße Gold.

Kunst & kopfüber

Indonesia & Malaysia

Diese kleinen Kunstwerke, auf Java Wayang Golek genannt, auf Bali als Ringgit bezeichnet, werden in liebevoller Handarbeit aus getrocknetem Rindsleder gestochen und dann kunstvoll bemalt. Die Figuren symbolisieren den Hindu-Gott Vishnu, der auch im heute muslimischen Indonesien noch immer eine wichtige Rolle im täglichen Leben spielt. Die Puppen sind nicht nur Schmuck sondern vor allem Hauptdarsteller der traditionellen Puppenspiele. Das Wayang-Puppentheater wurde von der UNESCO unter die Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.